STARTSEITETEAMSEITEMITGLIEDERLISTEKARTE + INFORMATIONENLISTENDiscord


This forum uses cookies
This forum makes use of cookies to store your login information if you are registered, and your last visit if you are not. Cookies are small text documents stored on your computer; the cookies set by this forum can only be used on this website and pose no security risk. Cookies on this forum also track the specific topics you have read and when you last read them. Please confirm whether you accept or reject these cookies being set.

A cookie will be stored in your browser regardless of choice to prevent you being asked this question again. You will be able to change your cookie settings at any time using the link in the footer.

Kayley
Aliases Lady Kayley
Birthplace Camelot
Age 22 Jahre
Residence Camelot
Title Lady | Ritter der Tafelrunde

Fandom Quest of Camelot (1998)

attitude gut
status verliebt in Garrett
Avatar Ridley, Daisy
lady knight
Für Gäste nicht sichtbar.
  • played by Essie
    Postingtyp Langsamposter
    Zeichenanzahl ab 2000+
    Registrierdatum 26.09.2020

    Letzter Besuch Gestern, 20:22
    Status Offline
    Posts Alle Beiträge finden
    Threads Alle Themen finden
    PN PN senden


    [align=center][img]https://i.imgur.com/LopeUUK.png[/img] [size=xx-small][b]Stopp[/b] Ich finde, wenn Kayley das nächste mal die Hofarbeit verrichtet, landet sie schön im Schlamm vom Schweinegehege.[/size][/align]
  • magic is all around
    Für Gäste nicht sichtbar.
    A Magical Journey
    Für Gäste nicht sichtbar.
    i'm beyond the archetype
    Für Gäste nicht sichtbar.
  • family is all what matters
    Für Gäste nicht sichtbar.
    Familie
    Gawain
    [WIE EIN BRUDER] Meet my partner in crime!
    Dinah
    [WIE EINE SCHWESTER] Sisters are angels who lift us up when out wings forget how to fly.
    Königreich Camelot
    Arthur Pendragon
    [KÖNIG & IDOL, DAS HOFFNUNG VERKÖRPERT] I admire people, who choose to shine, even after all the storms they've been through.
    Liebesdinge
    Garrett
    [ERSTE LIEBE, VIELLEICHT DIE WAHRE?] Some souls just understand each other upon meeting.
    Aus aller Welt
    Hercules
    [BEKANNTER] Sometimes the greatest adventure is simply a conversation.

  • Aktive Szenen (19 Posts in Szenen)
    [5 Month of Sundrops and Beans 5 ABE] Life is about the people you meet.
    Charaktere: Kayley » Hercules
    [15 Month of Sundrops and Beans 5 ABE] envious preparations
    Charaktere: Arthur Pendragon » Kayley
    [17 Month of Sundrops and Beans 5 ABE] Somewhere someone is searching for you in every person they meet.
    Charaktere: Kayley » Garrett


    Beendete Szenen (13 Posts in Szenen)
    [4 Month of Sundrops and Beans 5 ABE] To be a child again
    Charaktere: Dinah » Kayley
    [10 Month of Sundrops and Beans 5 ABE] I have mixed drinks about feelings!
    Charaktere: Kayley » Gawain

Kayley
(lady knight)
***

Registriert seit: 26.09.2020
Geburtstag: Nicht angegeben
Ortszeit: 23.01.2021 um 12:02
Status: Offline

Informationen über Kayley
Registriert seit: 26.09.2020
Letzter Besuch: Gestern, 20:22
Beiträge (gesamt): 64 (0.54 Beiträge pro Tag | 1.48 Prozent aller Beiträge) Alle Beiträge finden
Themen (gesamt): 6 (0.05 Themen pro Tag | 0.78 Prozent aller Themen) Alle Themen finden
Gesamte Onlinezeit: 1 Tag, 9 Stunden, 26 Minuten
Empfohlene Benutzer: 0
Bewertung: 0 [Details]
  
Zusätzliche Informationen über Kayley
Avatarperson: Ridley, Daisy
Vollständiger Name: Lady Kayley
Title: Lady | Ritter der Tafelrunde
Geschlecht: weiblich
Fandom: Quest of Camelot (1998)
Alter: 22 Jahre
Heimat: Camelot
Charaktertext: Herzenswünsche können wahr werden, das hat Lady Kayley bewiesen. Die 22-Jährige Frau ist der erste weibliche Ritter der Tafelrunde und dient König Arthur pflichtbewusst. Das Wohl von Camelot und seinem Volk steht für die burschikose Brünette an erster Stelle. Sie kämpft für Gleichheit und Ehrlichkeit, die Ideale von Camelot. Nach dem erfolgreichen Quest um das gestohlene Schwert Excalibur, erlangte Kayley Ehre mit ihren tapferen Freunden, die ihr gezeigt haben, dass ein aufrichtiger Wille und ein reines Herz Wunder vollbringen kann. Die fähige Reiterin übt sich beharrlich im Schwertkampf und versucht stetig besser zu werden, geht mutwillig in den nahen Druidenwald, um dort ihre heimliche große Liebe Garrett zu treffen, der wie sie zur Tafelrunde gehört aber als Kundschafter in den magischen Wäldern der Insel lebt. Ihm gestehen, was da für unbekannte Gefühle in ihrem Herzen leben, kann Kayley noch nicht, zu sehr geniert sich die sonst direkte und sehr redselige Dame mit adeligen Stammbaum. Obwohl die Pflichten eines Ritters sie alltäglich in die Hauptstadt oder nahen Siedlungen ruft, lebt sie mit ihrer Mutter Lady Juliana und dem zweiköpfigen Drachen Devon und Cornwall auf einem Gehöft nahe der Küste in bescheidenen Verhältnissen. Kayley will noch hoch hinaus, die Freiheit kosten und schöne Jungfrauen in Nöten retten, mehr über den Druidenwald erfahren und eines Tages die Enchanted World bereisen, um Neues von der Welt kennenzulernen und Verbündete wiederzusehen.
Aufenthaltsort: Camelot
Gesinnung: gut
Icon: https://i.imgur.com/PMlsYgP.gif
Status: verliebt in Garrett
Spielername: Essie
Charakterbild: https://i.imgur.com/HzYQWhr.png
Zeichenanzahl: ab 2000+
Charakter: tapfer, liebevoll, dickköpfig, achtbar, zuverlässig, wild, entschlossen, redselig, jungenhaft, leidenschaftlich, barmherzig, selbstlos, motivierend, optimistisch, selbstkritisch, loyal, gerecht, aufrichtig, fleißig, demütig, ehrvoll, lebensfroh, bescheiden, höflich, ungeduldig, impulsiv, naiv, familiär, sensibel, dickköpfig […]

Wusstest du, dass Kayley … ein Ritter der Tafelrunde in Camelot ist und König Arthur dient? # … unglaublich glücklich ist ihren Traum vom Rittertum zu leben? # … Geschichten über Camelot, Magie und den Druidenwald (einst der Verbotene Wald) liebt und an die nächste Generation weitererzählt? # … höfisches Geplänkel sehr anstrengend findet und noch viel darüber lernen muss? # … ungern Kleider trägt, weil der viele Stoff sie beim Gehen behindert? # … es sogar als Kompliment auffasst, wenn jemand ahnungsloses sie für einen Mann hält? # … das Schild ihres Vaters und sein Attribut an der Tafelrunde, nämlich die Treue, in Ehren hält und neuer Träger ist? # … sein Langschwert vererbt bekam? # … jedem erst einmal aufgeschlossen und gütig gegenübertritt, auch magischen Kreaturen und magisch Begabten? # … ungewohnt viel Alkohol aushält und manchen Mann unter den Tisch trinken kann? # … Theateraufführungen unheimlich toll findet? # … abergläubisch ist? # … respektvoll mit der Natur und Tieren bzw. Geschöpfen umgeht? # … jedes Lebens als gleichwertig und wichtig ansieht? # … in König Arthur Pendragon eine zu Mensch gewordene Hoffnung für Camelot sieht und ihn als Held idealisiert? # … mehr über den Druidenwald und die Kultur dieser erfahren möchte? # … trotz vieler Ängste niemals den Mut verliert und für ihre Ziele einsteht? # … ein gutes Händchen für Tiere hat? # … schnell neue Bekannte und Freundschaften schließt? # … manchmal nicht merkt, wenn sie zu viel quasselt? # … unbedingt die Königreiche der Enchanted World bereisen will? # … an erster Stelle jedoch stets Camelot und König Arthur stehen wird? # … sich nicht für viele Frauen-Dinge begeistern kann? # … ein Wildfang ist? # … zieht Fettnäpfchen magisch an? # … merkt oft gar nicht, dass sie sich in große Gefahr bringt, weil sie zu furchtlos auftritt? # … gut tanzen kann? # … mit ihrer Mutter auf einem Bauernhof außerhalb der Hauptstadt lebt? # … die Erinnerungen an ihren Vater lebendig hält und täglich zu ihm betet? # … Garrett als Vorbild für innere Stärke sieht? # … leider nicht kochen kann und alles anbrennen lässt?
Postingtyp: Langsamposter
Magische Fähigkeiten: hervorragende Reiterin & Talent im Tjosten
Reiten liegt ihr im Blut, kein Wunder, weil die Tochter eines Ritters und einer Adelsdame früh im Sattel ihres eigens großgezogenen Pferdes saß. Sie hat ein gutes Verhältnis zu Tieren, behandelt sie mit Respekt und kann wunderbar reiten, was sie bei Ritterfesten unter Beweis stellt. Sie hält den Rekord im Tjosten, was sie mit Selbstbewusstsein und Ehre erfüllt. Sogar erfahrene Ritter unterliegen ihr im Wettbewerbssport. Tjosten ist ein Turniersport unter Rittern und Söldnern, der zu Pferd und in voller Rüstung ausgetragen wird. Die Reiter tragen Schild und eine lange Lanze bei sich, dann treten sie gegeneinander an und müssen ihren Gegner mit der Lanze vom Pferd holen, zeitgleich die Attacke ihres Kontrahenten bestenfalls mit dem Schild abwehren. Der Sport ist nicht ungefährlich, kommen viele erfahrene Ritter bei diesem Sport zur Belustigung des Volkes und Könige um, wenn sie ihre Deckung vernachlässigen oder die Lanzen kritische Lebenspunkte treffen. Bislang ist dem jungen Ritter nichts passiert, mal ab von öfters auftretenden Prellungen und da in Camelot sich alle an die Turnierregeln halten ist noch kein Toter aus dem Wettkampf ausgeschieden.

defensiver Schwertkampfstil & gute Abwehr
Dagegen ist ihr Umgang mit dem Schwert noch ausbaufähig. Sie vertritt die Ansicht ihres Vaters, dass die Aufgabe eines Ritters nicht die sein sollte, Andere mit einem Schwert zu verletzen, sondern zu beschützen. Darum liegt ihr ein defensiver Stil im Gefecht zu Grunde, den sie nutzt um Konkurrenten zu entwaffnen oder möglichst schmerzfrei kampuntauglich zu machen. Ihr ist klar, dass ein solches Vorgehen nicht immer möglich ist, gerade dann, wenn Gegenspieler nicht ehrenhaft kämpfen, doch auch in diesem Fall verliert sie nie ihre Aufrichtigkeit und lässt sich nicht auf das Niveau zweiter herab.

reines Herz
Ferner hat Kayley durch die Abenteuer im Druidenwald einige Tricks gelernt, kann sich gut verstecken und weiß, wie sie die magischen Pflanzen und Beschaffenheiten des Waldes nutzen kann, um Angreifer abzuhängen. In Camelot ist sie für ihre Tapferkeit und Güte bekannt, immerhin brachte sie mit Hilfe ihrer Freunde das magische Schwert Excalibur zu König Arthur zurück und schenkte dem Land damit neuen Glauben an die Zukunft. Sie verkörpert die Tugenden eines Ritters und bemüht sich um die Verbesserung ihrer Kampfkünste, weil sie Arthur und dem Land erfolgreich dienen möchte und das aus ganzem Herzen.
Lebenslauf: Kindheit
Weit vom Trubel der Hauptstadt und der hohen Gesellschaft entfernt, wuchs das Mädchen inmitten der Natur auf. Kayley ist das erste und einzige Kind von Sir Lionel und Lady Juliana, die sich für ein bescheidenes aber erfülltes Leben entschieden, fernab vom höfischen Geplänkel, dem beide nicht viel abgewinnen konnten. Dennoch waren die Eheleute willkommene Gäste in Camelot, da Lionel als Ritter einen sehr guten Ruf genoss. Kayley trägt die gleiche wilde Seele in sich, wie ihr Vater, der sie in den Tugenden der Ritter ausbildete und ihr Geschichten über den Druidenwald anvertraute. Die Lieblingsgeschichte von Kayley blieb jedoch die Legende um das Schwert Excalibur, das den wahren König krönen würde, und magische Kräfte besitzen sollte. Sie liebte die Fabeln, las etliche Bücher und konnte nie genug von den Abenteuern darin bekommen. Lady Juliana gab ihr privaten Unterricht in Schreiben, Lesen und Rechnen, auch musste Kayley die feine Etikette erlernen, was den Wirbelwind ermüdete, doch für ihre Mutter zum Erwachsenwerden dazugehörte und schließlich musste die Familie, trotz ihres Gehöfts, einen manierlichen Ruf wahren – Kayley jedoch wollte toben, kämpfen und Spaß haben. Abenteuer erleben! Kayley trug viel lieber Hosen anstatt der schönen, selbstgenähten Kleider, sehr zum Leidwesen ihrer besorgten Mutter, die sich wünschte, dass ihre junge Tochter besonnener wurde. Darum wurde sie in Hauswirtschaft geschult, musste beim Tiere füttern und Stallmisten helfen, in der Hoffnung, dass sie dadurch Gehorsam und Demut lernte, aber die Hausarbeiten verrichtete Kayley auf ihre eigene Art, kombinierte sie mit ihrem täglichen Training.

Die Familie besaß eine gut laufende Pferdezucht und weitere Tiere, um sich eigenständig ernähren zu können, warum Kayley von Kindesbeinen mithalf und viel über das Farmgeschehen lernte. Auf dem Gehöft lebten neben der Familie Angestellte, die zu Freunden und Spielkameraden wurden, ihr bester Freund war allerdings ihr Pferd Durian – ein wunderschöner Haflinger. Sie fütterte und striegelte das Pferd, bildete es allein aus und bekam das Reiten von ihrem Vater beigebracht, der sie später mit einer Holzlanze auf den Rücken ihres treuen Gefährten setzte und ihr das Tjosten zeigte. Sir Lionel war oftmals Wochen, wenn nicht sogar Monate im Dienst der Krone von Camelot unterwegs, warum die Frauen und die Beschäftigten auf dem Hof zurückblieben. Kayley bewunderte ihren Vater für seine Taten als Ritter und setzte sich in den Kopf wie er werden zu wollen und somit der erste weibliche Ritter in ganz Camelot. Ein sonderbarer Traum, den sie tief in im Herzen festhielt. Sir Lionel versprach ihr, wenn sie alt genug war, sie dann mit nach Camelot zu nehmen und sie fieberte diesem Zeitpunkt entgegen. Kayley verbrachte eine angenehme Kindheit, in der sie Freiheiten genoss und durch ihre Eltern zu einer selbstständigen aber gesprächigen Jugendlichen heranreifte, die das eine oder andere Fettnäpfchen mitnahm und Fremden stets Gehör schenkte.

Verlust vom Vater
Im Frühjahr, noch vor ihrem zehnten Geburtstag, zog Sir Lionel auf Geheiß des Königs nach Camelot und kehrte nicht lebendig zurück. Damals rebellierte Sir Ruber vor seinen Gefährten - den Rittern Camelots - und König Uther; der Adlige mit großen Besitzansprüchen konnte die weiche Politik von Camelot nicht länger gutheißen und wollte selbst an die Macht kommen. Er griff den Prinzen Arthur an, um diesen zu töten, aber Lionel versperrte Ruber den Weg und schützte Arthur mit seinem Leben. Ruber floh daraufhin und schwor Rache, die er in den kommenden Jahren sehr sorgfältig (mit späterer Unterstützung von Lady Morgana) plante. Sir Lionel starb durch den Sturz gen Boden durch einen Genickbruch und wurde von anderen Rittern in einem Trauerzug nachhause geführt. Man zollte ihm und seiner Familie Ehre. Lady Juliana erhielt vom Königshof das Versprechen, dass sie und ihre Familie jederzeit in Camelot Zuflucht finden würden, sollten sie einmal in Schwierigkeiten stecken. Kayley traf der Verlust hart. Plötzlich war einer der wichtigsten Menschen in ihrem Leben fort. Dabei wusste sie, dass man als Ritter gefährlich lebte. Um ihren Vater zu achten versprach sie ihm am Grab ihre Lebensfreudige nicht zu verlieren und folgte ihrem Wunsch im Herzen, denn Kayley wollte nunmehr denn je in seine Fußspuren treten und ein Ritter werden. Juliana wollte sie von dieser dummen und naiven Idee abhalten, konnte ihr aber die Flausen nicht ausreden. Die Halbwaise trainierte fortan ausgiebiger und setzte sich das Ziel ihren Vater im Himmel stolz zu machen.

frühe Jugend
Überschattet wurde die Jugend vom Mädchen durch die Zwistigkeiten in Camelot. König Uther führte erbittert Kampf gegen alle magisch Begabten. Kayley bekam nicht alles mit, aber sie boten flüchtigen Druiden mehr als einmal Schutz vor den Rittern. Lady Juliana mochte es nicht zu lügen, aber Kayley konnte ihre Mutter überreden, dass ihr Vater die Schwachen beschützt hätte, komme, was auch geschehe. Sie half den Flüchtigen anschließend in den nahen Druidenwald, da sie geheime Passagen an der Küste entlang kannte. Die heimlichen Rettungsaktionen blieben unbeobachtet, warum ihnen keine Schande drohte. Für Kayley fühlte es sich richtig an den Druiden zu helfen, da ihr Vater nie schlecht über diese redete.

Meist erhielten sie über das nahe Dorf Kunde über das Geschehen in der Hauptstadt. Es herrschte eine seltsame Zeit, die sich boshaft anfühlte. König Uther starb, Lady Morgana stellte sich als Magierin heraus und kämpfte gegen Kronprinz Arthur. Camelot versank in Chaos. Morgana schaffte es sogar Arthur zu vertreiben und übernahm den Thron. Da die neue Herrscherin ihre Macht demonstrieren wollte, brannte sie Bauernhöfe nieder, worunter auch der Hof von Lady Juliana fiel. Ruber, der zu ihren Schergen gehörte, kam persönlich vorbei um den Damen einen Besuch abzustatten. Die Familie erhielt allerdings Hilfe von Nachbarn und aus der Siedlung, konnten flüchten und bauten das Gehöft danach wieder auf. Der Schaden war groß und viele Tiere waren umgekommen. Juliana und Kayley ließen sich aber nicht ihrer Hoffnungen berauben und zeigten keine Angst vor den Truppen um Morgana. Die Bauern schlossen sich zusammen und gingen ihrerseits gegen die untreuen Handlanger vor – für Camelot und den wahren König, der sich als Prinz Arthur herausstellte. Es verkündete sich rasch im Land, dass er das magische Schwert Excalibur gefunden und aus dem Stein herausgezogen habe. Das Land schöpfte neuen Glauben und Arthur konnte Morgana aus Camelot vertreiben, bestieg den Thron und führte alle in ein neues Zeitalter.

Krieg in der Enchanted World
Ein Krieg überstanden, wartete der Nächste. In der Enchanted World brach der Notstand aus. Bösewichten formierten sich zu einer großen Macht und König Arthur stellte Hilfe bereit. Kayley wollte unbedingt mithelfen, doch ihre Mutter hielt damals ab hinaus in die Welt zu ziehen. Ihr blieb nur die Chance sich in den Dörfern um Camelot nützlich zu machen, was Kayley auch tat. Sie half beim Wiederaufbau anderer Bauernhöfe und Häuser, versorgte die Armen und Schwachen mit Essen und Trinken. Sie leistete einen kleinen Beitrag, aber es war besser als nichts und für Camelot war sie bereit noch viel mehr zu opfern.

Quest um Excalibur
In den letzten Zügen des entscheidenden Kampfes wurde König Arthur das magische Schwert gestohlen. Ruber kehrte noch einmal zu Lady Juliana und Kayley, verkündete, dass er mit Morgana einen stichfesten Plan geschmiedet habe, um Camelot zu unterwerfen und Excalibur für sich zu beanspruchen. Kayley konnte in den nahen Druidenwald fliehen, aber ihre Mutter blieb als Gefangene bei Ruber. Juliana sollte ihm die Tore Camelot’s öffnen, wenn er mit seinen verzauberten Männern in die Hauptstadt einfiel. Derweil begegnete Kayley nach einer Flucht den blinden Mann Garrett, den sie davon überzeugen konnte mit ihr nach Excalibur zu suchen. Sie durchquerten den Druidenwald, machten die Bekanntschaft mit dem Drachen Devon & Cornwall, der ihnen aus dem Drachenland heraushalf, und fanden schließlich auch das verloren geglaubte Schwert. Auf der Reise merkte die Tochter von Sir Lionel, dass sie sich in Garrett verliebte, der ihren Vater aus Camelot kannte und sie auch denselben Traum teilten. Kayley bestärkte den Einsiedler darin ihn wahr werden zu lassen, kehrte dann aber allein aus dem Wald zurück, da Garrett sich doch umentschied. Ihr brach es das Herz entzwei. Auf dem Weg nach Camelot konnte Ruber sie aber gefangen nehmen und Excalibur so an sich reißen, doch der Drache holte sich Hilfe bei Garrett, die bei der Schlacht in der Hauptstadt auftauchten. Gemeinsam konnten die Freunde das Blatt wenden, Excalibur von Ruber zurückgewinnen und den Thron von Arthur sichern.

erste Ritterin der Tafelrunde
Gegen Ende des Krieges wurden Garrett und sie von Arthur persönlich zu Rittern geschlagen und erhielten einen Platz an der Tafelrunde. Kayley bekam von ihrer Mutter das Schild und Schwert ihres Vaters ausgehändigt; beide Gegenstände führt sie seither als ihre Eigenen mit sich. Sie etablierte sich nach einigen Jahren an der Seite der anderen Ritter. Nach dem die bösen Mächte endgültig geschlagen wurden, kehrte Frieden ein und König Arthur konnte neue Bündnisse schließen. Die Lady führt ein abenteuerlustiges Leben zwischen Camelot, dem Druidenwald und ihrem Zuhause, um alle sehen zu können, die ihr lieb und teuer sind. Hauptsächlich setzt sich der tollkühne Ritter aber für das Volk ein. Die neue Politik um Arthur begrüßt sie sehr, steht er zu den Druiden und deren Religion. Was die Zukunft bergen wird, kann sie beim besten Willen nicht voraussagen, aber sie ist sich sicher, dass mit ihren Freunden an der Seite jedes Hindernis bezwungen werden kann.
Familienmitglieder: Sir Lionel | aus Camelot | Ritter
Viele Jahre blieben der Tochter mit ihrem vergötterten Vater nicht, weil Sir Lionel von Ruber getötet wurde. Ihr Vater diente Camelot als Ritter, damals unter König Uther, später dem Kronprinzen und er beschützte Arthur bei einem Angriff mit seinen Leben. Kayley war zehn Jahre als Lionel umkam und vermisst ihn schmerzlich, dennoch hat sie dank ihm ihre Lebensfreude und Traum ein echter Ritter zu werden nie verloren. Lionel brachte ihr bei an das zu glauben, was sie beschützen will. Kayley ist von seinen Heldentaten als Ritter bis heute zutiefst beeindruckt. Sie hat von ihrem Vater das Reiten und den Schwertkampf beigebracht bekommen. Für das Mädchen war jede Lehrstunde bedeutend und sie hat seine Treue für Camelot – und König Arthur - übernommen.

Lady Juliana | aus Camelot | Adelsdame | lebt auf einem Gehöft außerhalb
Auf den ersten Blick haben die Damen nicht viel gemein, was ihrer eleganten und wunderschönen Mutter missfällt. Lady Juliana wünscht sich mehr Sittsamkeit an ihrer Tochter, was Kayley nie verstanden hat – sie kommt mehr nach ihrem Vater, der in seiner Jugend ein Abenteurer war und erst gezähmt werden musste. Kayley liebt ihre Mutter genauso stark wie ihren Vater und versucht ihr Bestes, um ihr nicht zu viele Sorgen zu machen. Ihre Mutter ist adelig, hat sich aber aus der hohen Gesellschaft in Camelot zurückgezogen, und lebt auf einem Hof außerhalb. Sie schätzt das bescheidene und einfache Leben und ist sehr froh, dass Kayley immer zurück nachhause findet.

Garrett | aus Camelot, lebt im Druidenwald | Ritter der Tafelrunde, auch Kundschafter
Nie hätte Kayley für möglich gehalten, dass sie auf der Reise nach Excalibur nicht nur Mut, sondern auch Liebe findet. Vor Garrett hat sie großen Respekt und findet ihn unglaublich, da er genauso gut wie jeder andere Ritter in Camelot ist (und sogar noch viel besser). Er kannte sogar ihren Vater, der ihm nach dem Verlust seines Augenlichts trainierte. Sie redete Garrett gut zu seinen Traum, der ihren spiegelte, wahr werden zu lassen. Nach ihrer Mission Excalibur zurückzubringen, erhielten sie beide den Ritterschlag von Arthur. Da Garrett aber lieber im Wald unterwegs ist und als Kundschafter arbeitet, besucht sie ihn dort und fühlt sich jedes Mal wie ein kleines Mädchen, wenn sie vor ihm steht.

Devon & Cornwall | zweiköpfige® Drache(n) | beste Freunde
Wer Drachen für furchteinflößend und unfreundlich hält, kennt die Brüder nicht. Kayley hat die gutherzigen und singenden Drachen, oder eher den zweiköpfigen Drachen, ins Herz geschlossen. Devon und Cornwall, die sich mitunter als Feuer und Flamme vorstellen, sind sich nicht immer einig und streiten viel, können aber nicht ohne einander. Wenn sie sich einig sind, können sie fliegen und Feuer spucken. Sie haben Garrett und Kayley geholfen Excalibur zurück nach Camelot zu bringen. Die Zwei haben sich Garrett angeschlossen und dienen als Grenzwächter im Druidenwald, die Banditen und Unholde fernhalten. Sie leben auf dem Gehöft von Lady Juliana und sind ein Teil der Familie um Kayley geworden. Sie bezeichnet die Beiden längst als ihre besten Freunde und möchte sie nicht in ihrem Leben missen. Seit dem Zauber, der aus Zootropolis kam, sind die Brüder menschlich geworden, teilen sich aber keinen Körper mehr, was bedeutet, dass sie plötzlich sterbliche Zwillinge sind. Devon und Cornwall haben ihr neues Los noch nicht akzeptiert, auch wenn es gute und schlechte Seiten durch ihr verändertes Aussehen gibt.

Ayden | Wanderfalke mit Silberflügeln | Garrett's Begleiter | guter Freund & Helfer
Von Anfang an mochte Kayley den Falken mit den silbernen Schwingen, der dazu beitrug, dass sie Garrett durch den Wald begleiten durfte und dieser ihr half Excalibur zu finden. Der Vogel hat ihr Vertrauen im Nu gewonnen und Kayley hat ihn sehr gern, auch weil Ayden Garrett quasi seine Augen leiht und ihm alles über den Druidenwald beigebracht hat. Sie schätzt das wunderschöne Tier für seine Weisheit und möchte auch von ihm lernen. Ayden ist bei ihnen zuhause ein willkommener Gast und sie ertappt sich oft dabei in den Himmel zu spähen, nur um nach den Silberschwingen Ausschau zu halten.